Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Bereitschaft des BRK Friedberg unter neuer Führung – Zahl der Aktiven Helferinnen und Helfer erhöht sich auf 100
 

Bereitschaft des BRK Friedberg unter neuer Führung – Zahl der Aktiven Helferinnen und Helfer erhöht sich auf 100

Veröffentlicht am 06.04.2017
Im vollbesetzten Saal konnte BRK Bereitschaftsleiter Tobias Reif Ehrengäste und 48 Aktive der BRK Bereitschaft Friedberg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Bereitschaftsleiterwahl begrüßen.
Die Rotkreuzbereitschaft Friedberg wählte als ihren neuen Bereitschaftsleiter Marcus Günther. Tobias Reif stimmte zu, das Amt des Stellvertreters zu übernehmen. Dazu gratulierten ihnen die Kreisbereitschaftsleiter Willi Zwergel und Michael Euba und überreichten ihnen die Dienststellungsabzeichen. (von li nach re: Der neue Bereitschaftsleiter Marcus Günther, Kreisbereitschaftsleiter Willi Zwergel, stv. Bereitschaftsleiter Tobias Reif, stellv. Kreisbereitschaftsleiter Michael Euba)

Das Spektrum der Einsätze reichte vom Amoklauf in München bis zu Wertstoffsammlungen. Die Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisteten dabei fast 12.000 Einsatzstunden

Friedberg (mw) Zur Jahreshauptversammlung der Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes in Friedberg konnte Bereitschaftsleiter Tobias Reif zunächst die Kreisbereitschaftsleiter Willi Zwergel und Michael Euba, sowie den Schatzmeister des BRK Wolfgang Schuß begrüßen, der trotz seines Geburtstages gekommen war. In einem kurzen Rückblick verwies er auf die breite Palette der insgesamt 422 Einsätze mit genau 11.865 Einsatzstunden, welche die inzwischen 100 Aktiven ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaft Friedberg im Jahr 2016 geleistet haben und dankte ihnen. So rückte allein die Schnelleinsatzgruppe zu vier Einsätzen aus: Beim Amoklauf in München, den Bombenentschärfungen in Derching und Augsburg und beim Brand eines Übergangswohnheimes. 201 Notfalleinsätze fuhren ehrenamtlich die Einsatzleiter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter der Bereitschaft bei schweren Unfällen, Bränden und sonstigen Notfällen. 86 mal rückten die Helfer des HVO Dasing aus. In und um Friedberg wurden von den Helferinnen und Helfern 115 Sanitätsdienste besetzt und dafür allein 2.243 Einsatzstunden erbracht. Dazu kamen Einsätze beim Blutspendedienst, den Marktsonntagen, für die Notfalldarstellung bei Übungen und Veranstaltungen, für die Verpflegung der Einsatzkräfte, die Öffentlichkeitsarbeit, die offene Behindertenarbeit, die Organisation und auch bei Wertstoffsammlungen, welche notwendig sind, um Geld für Ausbildung, Instandhaltungen und Neuanschaffungen der Bereitschaft zu erwirtschaften. Tobias Reif lobte auch das Engagement von 1080 Einsatzstunden, welches die Mitglieder der Bereitschaft in ihre Aus- und Fortbildung investierten. Erfreulich sei vor allem, dass im vergangenen Jahr 23 Neumitglieder zu verzeichnen waren. So seien nun über 50 Prozent der Mannschaft im Alter von 17 bis 40 Jahren.

Dank für besonders aktive Mitglieder

Tobias Reif ehrte einige Mitglieder für ihr besonderes Engagement. So bekamen Magda Deutsch für ihre wertvolle Arbeit bei der Verpflegung der Helferinnen und Helfer an vielen Ausbildungen an Samstagen und Einsätzen, Silke Mitterer für den Aufbau der Notfalldarstellungsgruppe sowie die Beschaffung und Verwaltung der Bekleidung der gesamten Bereitschaft, Pia Gerle für ihre Organisation der Marktsonntage einen Blumenstrauß von ihm überreicht. Einen edlen Tropfen erhielten Werner Haeske für die Organisation der Wertstoffsammlungen, Holger Broy für die Organisation des Hintergrunddienstes, Ronnie Porterfield für sein intensives Kümmern um Einsatzmaterial und die Vorbereitungsarbeiten für eine neue Homepage der Bereitschaft,  Thomas Winter für seine vielfältigen organisatorischen und handwerklichen Tätigkeiten für die HVO Wache in Dasing, Michael Weiß für die Organisation des HVO Dasing.

Seinem Stellvertreter Marcus Günther dankte Tobias Reif für die Durchführung von Ausbildung und Fortbildung innerhalb der Bereitschaft sowie die gute Zusammenarbeit. Mit einem lang anhaltenden Applaus bestätigten die Bereitschaftsmitglieder seine Worte.

Rollentausch bei der Führungsspitze

Der Wahlvorbereitungsausschuss unter Leitung von Gundi Kratzmair-Liedl präsentierte den anwesenden Mitgliedern den einzigen Wahlvorschlag. Marcus Günther wurde mit nur einer Stimme der Enthaltung einstimmig zum neuen Bereitschaftsleiter gewählt. Tobias Reif nahm die Berufung in das Amt des Stellvertreters an. Die Kreisbereitschaftsleiter Willi Zwergel und Michael Euba gratulierten zur Wahl und übergaben an die beiden die entsprechenden Dienststellungsabzeichen. Dann wünschten sie den beiden ein erfolgreiches Wirken für die Bereitschaft.

Im Anschluss an die Wahl ging es zum gemütlichen Teil über. Die Verpflegungsmannschaft wartete mit Schweinebraten und Kartoffelsalat auf. Dazu gab es Bier vom Fass oder auch Nichtalkohlisches.

 

(Auflistung der genauen Einsatzstd. > eigener Kasten)

Aktivitätsfelder der BRK-Bereitschaft Friedberg und die dafür geleisteten Einsatzstunden in der Übersicht:

 

Einsatzleiterdienst

273

Hintergrund-Rettungswagen

184

Rettungsdienst ehrenamtlich

1458

Notfalldarstellung

432

HVO Dasing

2387

Blutspendedienst

433

bei Alarmen der Schnelleinsatzgruppe

643

Sanitätsdienste

2243

Öffentlichkeitsarbeit

160

Bereitschafts-/Ausbildungsabende

1080

Wertstoffsammlungen

370

Offene Behindertenarbeit

702

Organisation

1500

Summe:

11.865

Artikelaktionen

Fruehdefi2014


Angebote suchen
Adressen

Angebote

> weiter zur DRK-Datenbank
Das Deutsche Rote Kreuz in 3 Minuten

Das Deutsche Rote Kreiz in drei Minuten