Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Rotes Kreuz übernimmt Patenschaft für öffentlichen Defibrillator
 

Rotes Kreuz übernimmt Patenschaft für öffentlichen Defibrillator

Veröffentlicht am 07.05.2015
Über den Defibrillator freuen sich Monika Tschirner, Hans-Jürgen Pflügel vom BRK Kissing und Bernhard Spicker von der Raiffeisenbank Kissing
Defibrillator mit Elektroden
Position der Elektroden

Ein Lebensretter in der Raiffeisenbank

Jeder, der schon mal einen Erste-Hilfe-Kurs besucht hat, weiß, dass es im Ernstfall auf jede Sekunde ankommt. Eine große Hilfe kann dabei ein Defibrillator sein, der mit gezielten Stromstößen Herzrhythmusstörungen stoppen kann. Die Raiffeisenbank Kissing-Mering eG hat inzwischen alle sieben Filialen in der Umgebung mit einem solchen Gerät ausgestattet, zuletzt auch in Kissing. Damit befinden sich in der Gemeinde – auch in der Paartalhalle und im Rathaus – nun an drei zentralen Stellen Defibrillatoren. „Wenn auch nur ein Leben damit gerettet wird, hat sich die Anschaffung schon gelohnt“, betonte Bernhard Spicker, Leiter der Kissinger Geschäftsstelle bei der offiziellen Übergabe an das Rote Kreuz. Denn die BRK-Gemeinschaft Kissing übernimmt die Patenschaft für das Gerät, ist Ansprechpartner bei Fragen und kümmert sich darum, dass der Defibrillator auch gewartet wird, sollte er tatsächlich einmal zum Einsatz kommen. Denn so ein mobiler Helfer ist nur für einen einmaligen Einsatz ausgelegt. Danach muss er ausgelesen und das Modul ausgewechselt werden.

 

Bei der Übergabe betonten Monika Tschirner und Hans-Jürgen Pflügel vom Roten Kreuz, dass wirklich jeder einen solchen Defibrillator anwenden kann. Im Ernstfall erklärt das Gerät per Ansage Schritt für Schritt, was der Benutzer zu tun hat. Nachdem der Notarzt informiert wurde, müssen der Ersthelfer Elektroden auf den Oberkörper des Kranken kleben. Damit analysiert das Gerät selbst, ob Stromstöße nötig sind und wie stark diese sein müssen. „Man kann nichts falsch machen“, erklärt Pflügel. In seinen Augen ist es besonders wichtig, die Bevölkerung darüber zu informieren. Die Menschen sollen keine Angst davor haben, den Defibrillator zu benutzen. Bei Interesse bietet das Rote Kreuz auch gerne Kurse an. Dazu verfügt die Gemeinschaft Kissing über einen Schulungsdefibrillator. „Wir zeigen Vereinen und interessierten Bürgern gerne, wie das funktioniert“, so Monika Tschirner. Anfragen können direkt an die Familie Tschirner gerichtet werden

 

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner:
Manfred Tschirner
Qualitätsmanagement

im BRK Kissing