Sanitätsbereitschaft Aichach leistet herausragenden Dienst

Veröffentlicht am 23.12.2015
Die geehrten von links: Ehrungsbeauftragter Heinrich Winterwerber, Stefan Stocker, Ludwig Meier, Rita Nittka, Dieter Saliger, Miriam Landgraf, Manfred Gütl, Claudia Breitsameter, Florian Kammermayer, Steffi Bestler, Matthias Märkl, Christina Grundner, BRK Vizepräsidentin Brigitte Meyer, Bereitschaftsleiter Mario Pettinger

Zum Dank für die im vergangenen Jahr geleisteten Dienste lud die Sanitätsbereitschaft Aichach auch in diesem Jahr wieder alle Aktiven und deren Angehörige zur traditionellen Weihnachtsfeier ein. Rund 100 Gäste, darunter zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Klaus Habermann, Sozialreferentin Rita Rösele, Polizeichef i. R. Rudolph Rothhammer und Feuerwehrkommandant Michael Sieber, aber auch viele Ehrengäste des BRK allen voran Vizepräsidentin Brigitte Meyer, waren der Einladung von Bereitschaftsleiter Mario Pettinger gefolgt, um in der von Fam. Reh sehr festlich dekorierten TSV-Turnhalle mit den Aichacher Sanitätern Weihnachten zu feiern.

 

In seiner Festansprache lud Bereitschaftsleiter Mario Pettinger seine Gäste ein gemeinsam auf ein scheidendes Jahr 2015 zurückzublicken, ein Jahr, das für die Sanitätsbereitschaft Aichach ein ganz besonderes Jahr war und das alle Aktiven vor ganz besondere Herausforderungen stellte,  denn neben all den Aufgaben, die jedes Jahr zu bewältigen sind – und die von Jahr zu Jahr noch umfangreicher erscheinen – waren heuer zusätzlich 3 Großereignisse zu bewältigen.

 

So war man nicht nur mehrere Tage im Einsatz, als im Mai diesen Jahres ein Tornado über teile unseres Landkreises fegte und es galt eine Notunterkunft für die Betroffenen einzurichten, auch beim G 7 Gipfel in Elmau und bei der Errichtung von Erstaufnahmelagern für Asylbewerber in einer Friedberger Turnhalle war man tagelang im Einsatz.

 

Neben diesen 3 Großereignissen – Tornado, G 7 Gipfel, Erstaufnahmelager für Asylbewerber – von denen jedes einzelne bereits geeignet gewesen wäre das Jahr zu einem ganz besonderen zu machen wurde auch in allen anderen Bereichen wieder unglaubliches geleistet.

 

Im Sanitätsdienst wurden wieder rund 100 Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art medizinisch betreut. Bei allen Sportveranstaltungen von Ringen bis Reiten, von Leichtathletik über Fußball zu Radrennen und Motorsportveranstaltungen, vom Faschingsumzug über Rockpartys, von kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen bis hin zu den Großveranstaltungen wie Wila, Brauereifest, Volksfest und Mittelalterliche Markttage überall war man im Einsatz und hat dazu beigetragen, der jeweiligen Veranstaltung ein gewisses Maß an Sicherheit zu verleihen.

Unter dem Motto „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“ wurden so tausende Stunden ehrenamtlich erbracht.

 

Aber auch im Rettungsdienst wurden wieder unzählige Schichten übernommen und dadurch die hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen auf den Rettungswachen in Aichach und Pöttmes in einem Umfang von mehreren tausend Einsatzstunden durch die ehrenamtlichen Retter der Sanitätsbereitschaft Aichach entlastet.

 

Dem nicht genug. Neben diesen übernommen Schichten im professionellen Rettungsdienst  wurde auch der sog. Hintergrunddienst der Sanitätsbereitschaft Aichach im laufenden Jahr bislang 90 Mal alarmiert. Derzeit 6 ehrenamtliche Rettungssanitäter sind mit einem Funkmeldeempfänger ausgestattet und stehen seit im Schnitt knapp 20 Jahren an 365 Tagen im Jahr mit 24 Stunden rund um die Uhr zur Verfügung, wenn eilig weitere Hilfe benötigt wird und der regulär in Aichach stationierte Rettungswagen nicht mehr ausreicht. Dies ist immer dann der Fall, wenn mehrere Notrufe gleichzeitig eingehen oder bei einem Einsatz – z. B. einem Verkehrsunfall – gleich zwei oder mehrere Personen verletzt werden. Der eigens hierfür angeschaffte zweite Rettungswagen in Aichach wird nicht nur zu 100 % ehrenamtlich besetzt, sondern auch zur Hälfte sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt insbesondere durch Arbeitsdienste und Altstoffsammlungen finanziert.

 

Besonders gute Arbeit hat auch das Blutspendeteam der Aichacher Sanitätsbereitschaft geleistet. In zahlreichen Spendeterminen wurden die Spender registriert, betreut und verpflegt, so dass sie gerne gekommen sind und mit den rund 2000 gespendeten Blutkonserven vielen erkrankten oder verunglückten Menschen geholfen, ja sogar des Leben gerettet werden konnte.

 

Nur auszugsweise konnte Pettinger die im vergangenen Jahr erbrachten Leistungen seiner Mannschaft erwähnen und würdigen. Eine Aufzeichnung aller wenigsten halbwegs erwähnenswerten Leistungen wäre nicht möglich gewesen, denn auch heuer wurden wieder weit über 10.000 Einsatzstunden für die Allgemeinheit erbracht. Hierfür bedankte sich der Bereitschaftsleiter nicht nur im eigenen Namen, sondern insbesondere auch im Namen all derjenigen die in irgendeiner Form aus dieser breiten Palette an Hilfe profitierten.

 

Bürgermeister Klaus Habermann und die Vizepräsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes Brigitte Meyer schlossen sich diesem Dank an und würdigten in ihrem Grußwort die außergewöhnlichen Verdienste der Sanitätsbereitschaft Aichach.

Nach besinnlichen Worten von Pfarrer Stahl übernahm sodann die Vizepräsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes Brigitte Meyer die Ehrung langjähriger Aktiver sowie die Auszeichnung der Mitglieder der Sanitätsbereitschaft Aichach, welche sich bereits über viele Jahre hinweg ganz besonders verdient gemacht haben. 

 

Für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Elisabeth Appel (5 Jahre), Stefan Böck (5 Jahre), Steffi Bestler (10 Jahre), Christina Grundner (10 Jahre), Claudia Breitsameter (10 Jahre), Tobias Ladewig (10 Jahre), Matthias Märkl (10 Jahre), Florian Kammermayer (15 Jahre), Miriam Landgraf (20 Jahre), Rita Nittka (25 Jahre), Manfred Gütl (35 Jahre), Norbert Bauch (40 Jahre), Ludwig Meier (50 Jahre) und Willibald Krehan (55 Jahre).

 

Aufgrund besonderer Leistungen wurden geehrt: Josefine Asam und Bernhard Rössner (beide Ehrenplakette des Blutspendedienstes Bayern in Silber), Rita Nittka (Ehrenplakette des Blutspendedienstes Bayern in Gold), Dieter Saliger (Ehrenzeichen der BRK Bereitschaften in Bronze) und Stefan Stocker (Ehrennadel für besondere Verdienste um das Bayer. Rote Kreuz in Silber)

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner:
Christina Grundner
Tel: +49 8251 88 56 - 0