Bereitschaft Mering wieder auf der Wiesn

Veröffentlicht am 08.10.2014
Gruppenbild mit der Banane
F. Hönig
Ch. Jesussek u. R. Fuller

Beim größten Volksfest der Welt, dem Münchner Oktoberfest 2014, kamen  ca. 6,3 Millionen Gäste. Da in dieser Zeit gleichzeitig ca. 6,5 Millionen Liter Bier ausgeschenkt wurden, sind medizinische Notfälle und Unfälle nicht zu vermeiden.

In dem Behandlungszentrum vor Ort werden daher täglich ca. 400-600 Patienten versorgt. Die Versorgungen reichen dabei von kleinen Schnittwunden, über Kopfplatzwunden, allergische Reaktionen und Alkoholvergiftungen, bis hin zu bewusstlosen Personen.

 

Um Patienten auch aus den entlegensten Winkeln der 34 Hektar großen Fläche des Festgeländes und der "Oiden Wiesn" in der Sanitätsstation behandeln zu können, werden täglich ca. 10 Tragetrupps eingesetzt, die über die Einsatzzentrale koordiniert werden. Am Notfallort wird dann zuerst der Patient notfallmedizinisch versorgt und dann auf der Trage ins Behandlungszentrum gebracht oder bei Komplikationen direkt vom öffentlich Rettungsdienst übernommen.

 

Zusammen mit dem Pflegepersonal der Sanitätsstation selbst, in dem chirurgische und internistische Behandlungsräume, Überwachungsräume und weitere Einrichtungen vorgehalten werden, sind pro Tag ca. 100 Helfer des Roten Kreuzes im Einsatz. Alle Helfer erbringen diesen Dienst ehrenamtlich und unentgeldlich in Ihrer Freizeit. Die Anforderung an die Helfer ist neben der Ausbildung zum Rettungssanitäter hinreichende Erfahrung im Rettungsdienst und nach Möglichkeit Englischkenntnisse, da ca. 70 Prozent aller Versorgungen in Fremdsprache ablaufen.

 

Da dies selbst für eine Metropole wie München und den dortigen Rotkreuz-Gemeinschaften nicht immer leicht zu stemmen ist, werden auch Fremd- und Gasthelfer eingesetzt. So waren wie die Jahre zuvor Helfer der Rotkreuz-Bereitschaft Mering ehrenamtlich aktiv. (1 Tagenführer, 3 Med. Verantwortliche, 2 mStart Sichter, Bereichsmanager, Küchenpersonal, ...)

Von den ersten Einweisungen um 9 Uhr auf das Equipment und die Voraussetzungen und Anforderungen bei diesem speziellen Dienst am Vormittag bis zur Auflösung der Tragetrupps um 1:30 Uhr des Folgetages konnten die Helfer (aufgeteilt auf 4 Tragetrupps in Zusammenarbeit mit je zwei Münchner Kollegen) ca. 45 Patienten versorgen und zur weiteren Behandlung in die Sanitätsstation transportieren. Dabei waren die Helfer sowohl körperlich als auch geistig den ganzen Tag gefordert – jedoch positiv von der Dankbarkeit der Versorgten beeindruckt. Auch die gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzdiensten aus Polizei, Feuerwehr und den Sicherheitsdiensten war sehr motivierend.

Die Damen der Bereitschaft Mering kümmerten sich wieder um eine hervorragende Verpflegung der Einsatzkräfte.

 

Trotz der teils schwierigen Einsätze waren am Ende alle begeistert und freuen sich bereits darauf auch im nächsten Jahr wieder auf der Münchner Wiesn tätig zu werden.

 

Die Bereitschaft Mering bedankt sich recht herzlich bei der Bereitschaft Unterhaching für einen angenehmen und schönen Dienst Tag.

Artikelaktionen

Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz

Körperschaft des öffentlichen Rechts


Kreisverband Aichach-Friedberg
Bereitschaft Mering
Luitpoldstr. 24c
86415 Mering 

Tel. 0 82 33/ 73 90 20 - 2

Fax: 0 82 33/ 77 95 54 - 9

Mobil: 0151/ 64 95 90 90

E-Mail: info[a]brk-mering.de

 

Sanitätsdienst HIER klicken

 

Anmelden


Passwort vergessen?