Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft Mering

Veröffentlicht am 05.05.2015

Nachdem die ursprünglich für März geplante Jahreshauptversammlung wegen der Grippewelle ausgefallen war, konnten die Bereitschaftsleiter Daniel Stöckl und Oliver Elfinger in der Nachholveranstaltung am 12. April 2015 auf einen gut gefüllten Lehrsaal blicken. Die Jahreshauptversammlung bietet für die Mitglieder eine gute Möglichkeit sich an die vielen Ereignisse im Jahr 2014 zu erinnern und aus erster Hand die Planungen für 2015 zu erfahren. Neu hinzugekommene Mitglieder erhalten einen konzentrierten Einblick in die Bereitschaftsarbeit.

 

Nach der Begrüßung der Mitglieder durch Oliver Elfinger übernahm Daniel Stöckl die obligatorische Unterweisung der Helfer zum Umgang mit Lebensmitteln.

 

Im Rückblick auf das vergangene Jahr referierte die Bereitschaftsleitung abwechselnd über die Sanitätsdienste, die Betreuung der Blutspendetermine und den Losverkauf im Glückshafen. Sehr zufrieden wurde durch einen reich bebilderten Vortrag geführt und von einer hohen Auslastung mit Sanitätsdiensten, einer leichten Steigerung der Blutspendebereitschaft und den besuchten Fortbildungen und Leitungskräftebesprechungen  berichtet.  Auch Ausführungen zur Tätigkeit der Schnelleinsatzgruppe, über den Loseverkauf im Glückshafen und den Weihnachtsmarktstand fehlten natürlich nicht. Für die Ehrenamtlichen wurden ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier veranstaltet.

Von den aktiven Mitgliedern der Bereitschaft Mering wurden im Jahr 2014 insgesamt 2.800 ehrenamtlichen Dienststunden geleistet. Der Schwerpunkt lag wieder im Sanitätsdienst mit 1.550 Stunden. Die größten Einsätze waren das Volksfest sowie die beiden Faschingsumzüge in Schmiechen und Mering. Es wurden viele Sanitätsdienste für die BRK-Bereitschaft Friedberg über-nommen und  die Kreisverbände Augsburg und München  bei den Heim-spielen des FC Augsburg und dem Oktoberfest personell unterstützt.

 

Im Ausblick auf das Jahr 2015 dominierten Themen wie der G7-Gipfel, die Reduzierung der Blutspendetermine und die Aufgabe des Loseverkaufs mit dem Glückshafen. Durch ein verändertes Kundenverhalten fanden die Lose zuletzt immer weniger Käufer, so dass dieser Geschäftsbereich aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht mehr fortgeführt werden kann. Belastend hinzu kamen im letzten Jahr Reparaturkosten aufgrund von zweimaligem Vandalismus am Verkaufsstand.

Dank einer großzügigen Spende der Raiffeisenbank Mering eG konnte die Bereitschaft einen zweiten Defibrillator mit dazugehörigem Rucksack und Sauerstofftasche kaufen. Auf allen Sanitätsdiensten steht nun ein Automatisierter  Externer Defibrillator (AED) zur Verfügung. Besonderer Dank gilt auch den vielen Einzelspendern, die die Rotkreuzler bei den beiden Haussammlungen im Herbst und Frühjahr unterstützt haben.


Verursacht durch den Wegfall des Glückshafens wurde das Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit überarbeitet. Künftig wird am Marktsonntag, bei der Kultur-Einkaufsnacht und dem Candle-Light-Shopping ein gemeinsamer BRK-Infostand von Jugendrotkreuz, Wasserwacht und Bereitschaft betrieben. Die Premiere auf Markt im März verlief sehr positiv. Besonders das Erste-Hilfe-Quiz fand bei den Besuchern viel Anklang. Vorgesehen ist, dass abwechselnd interessante Einsatzfahrzeuge der Hilfsorganisation vorgestellt werden und Kinderschminken angeboten wird.

 

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Ehrungen der Mitglieder. Während Konrad Müller sein staatliches Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre BRK-Mitgliedschaft bereits vom Landrat erhalten hatte, folgten nun weitere Ehrungen:

  • Marco Petri für 351 ehrenamtliche Dienststunden im Jahr 2014
  • Florian Hönig für 204 ehrenamtliche Dienststunden im Jahr 2014
  • Edelgard Lux für 10 Jahre Mitgliedschaft im BRK
  • Elisabeth Hönig für 10 Jahre Mitgliedschaft im BRK
  • Florian Hönig für 10 Jahre Mitgliedschaft im BRK
  • Oliver Elfinger für 15 Jahre Mitgliedschaft im BRK
  • Gerhard Halama für 55 Jahre Mitgliedschaft im BRK

Oliver Elfinger wurde im Nachgang durch den Kreisbereitschaftsleiter mit dem Ehrenzeichen der Bereitschaften in Bronze ausgezeichnet.

 

Die Bereitschaftsleitung bedankt sich bei allen Beteiligten für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und die hohe Einsatzfreude. Die zurückgespiegelte Anerkennung der Veranstalter zeigt uns die professionelle Erfüllung unseres Auftrages.

Artikelaktionen

Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz

Körperschaft des öffentlichen Rechts


Kreisverband Aichach-Friedberg
Bereitschaft Mering
Luitpoldstr. 24c
86415 Mering 

Tel. 0 82 33/ 73 90 20 - 2

Fax: 0 82 33/ 77 95 54 - 9

Mobil: 0151/ 64 95 90 90

E-Mail: info[a]brk-mering.de

 

Sanitätsdienst HIER klicken

 

Anmelden


Passwort vergessen?