Kosten im RD

Die Kostenregelung für die öffentlich-rechtliche Notfallrettung und Krankentransport erfolgt landesweit einheitlich und ist im Bayerischen Rettungsdienstgesetz geregelt.

Ziel dieser Tarifgestaltung ist es, eine kostendeckende Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Notfallrettung und des Krankentransportes zu erreichen. Lebensrettende Hilfe und qualifizierter Transport ist somit flächendeckend zu einheitlichen Preisen möglich. Die Vorhalteleistung, die erforderlich ist, um die gesetzlich verordnete Hilfsfrist einhalten zu können, verschlingt einen gewaltigen Geldbetrag. Das hängt damit zusammen, daß der Rettungsdienst flächendeckend in ganz Bayern bereitgestellt werden muß. Auch in Regionen, in denen die Einsatzzahlen recht niedrig sind und sich der Betreib des Rettungsdienstes daher nicht rechnet. Eine gerechte und praktikable Lösung.

Die Kosten für Rettungsdiensteinsätze werden im allgemeinen von den Sozialversicherungsträgern (Krankenkassen oder Berufsgenossenschaften) übernommen.

Derzeit betragen die Kostensätze*:

Erbrachte Leistung

Krankenkasse

Selbstzahler ( Privat )

Notfalleinsatz

Pauschale pro beförderte Person

590 €

590 €

Notarzteinsatz

Pauschale pro behandelte Person

745 €

700 €

Krankentransport

Grundgebühr pro beförderte Person zzgl. pro gefahrenem Kilometer

Grundpauschale 33,11 €
+ Kilometerpreis    1,65 €
Grundpauschale 33,11 €
+ Kilometerpreis    1,65 €

 

*Stand: 01.01.2015

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner:
kein Kontakt gefunden

Fruehdefi2014


Angebote suchen
Adressen

Angebote

> weiter zur DRK-Datenbank
Das Deutsche Rote Kreuz in 3 Minuten

Das Deutsche Rote Kreiz in drei Minuten